Der Bäume Wintertraum

Frieren und zittern die Bäume
starrend im Winterrock,
webt ihre Seele Träume
unten im Wurzelstock.

Spinnt und webt in der langen
dämmernden Winterzeit
sich aus Farben und Prangen
bräutlich ein Frühlingskleid.

Steigt zu des Lenzes Festen
heimlich im Stamm empor:
Wunderbar schiebt aus den Ästen
traumhaft, ihr Kleid sich hervor.

Legt, was in Nacht sie gewoben,
strahlend und froh an den Tag!
Jubelt die Sonne nicht oben,
unten der Waldfinken Schlag?

Jakob Bosshart (1862 – 1924)
Schweizer Schriftsteller und Philologe

Quelle: Bosshart, Gedichte, 1924

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.