Unsere Passion

Mit dem Bienengarten möchten wir aktiv Naturschutz und eine wesensgemäße Bienenhaltung orientiert an den natürlichen Bedürfnissen des Bienenvolkes betreiben.

Wir üben keine Wanderimkerei aus, da wir die Bienen nicht dem Stress durch Transport und Ortswechsel aussetzen möchten. Unsere Völker bleiben das ganze Jahr über an ihrem angestammten Platz, deshalb können wir auch keine große Auswahl an Sortenhonig anbieten.

Die Sammelbienen befliegen zahlreiche Blütenpflanzen im Umkreis des Bienenvolkes, um Nektar, Honigtau und Pollen einzutragen. Der Flugradius der Honigbienen liegt im Durchschnitt bei 3 km. Sollte jedoch kein Angebot an Nahrung im näheren Umfeld vorhanden sein, können sie bis 10 km fliegen.
Am effizientesten ist ein Flugradius von 800 Metern.

Der Standort des Bienengartens ist ein wahrer Segen und den Immen steht hier Nahrung im Überfluss zur Verfügung. Unsere Bienen überwintern mit ihrem eigenen Honig und wir füttern nur dazu wenn der Honigvorrat über den Winter bzw. im Frühjahr nicht ausreichen sollte.

Zum Beispiel gibt es in der Umgebung des Bienengartens massig Brombeeren und wenn diese in Blüte stehen, bedienen sich unsere Bienen großzügig daran.

Momentan haben wir einen exzellenten Wald- und Blütenhonig mit einem aromatisch, würzig, fruchtigen Geschmack.

Allerdings steht bei uns nicht nur allein der Honig im Vordergrund, sondern vor allem das Wohlbefinden der Bienen, aus Achtung vor der Schöpfung und dem Leben. Unseren Bienen lassen wir soweit wie möglich ihren natürlichen Lauf und wir greifen nur dort regulierend ein, wo es nötig ist. Der Bienengarten ist für uns eine absolute Wohlfühl-Oase zum abschalten, entspannen, träumen und Energie tanken.

Eine nachhaltige Bienenhaltung bzw. ein respektvoller Umgang mit den Bienen ist uns sehr wichtig. Die Unterkunft (Beute) der Bienen ist aus Holz, da wir einen natürlichen Rohstoff bevorzugen.

Gegen die Varroamilbe verwenden wir ausschließlich organische Mittel, wie Ameisensäure, Milchsäure und Oxalsäure. Diese organischen Säuren hinterlassen keine problematischen Rückstände in den Bienenvölkern.

Für die Gestaltung des Bienengartens pflanzen wir bienenfreundliche Früh-, Mittel- und Spätblüher, damit in diesem Rahmen ganzjährig Pollen und Nektar für die Insekten vorhanden ist. Der Waldgarten ist eine komplexe Gartenanlage mit mehreren Ebenen auf denen sich auch Gemüse-, Heil- und Gewürzpflanzen, diverse Beeren, Nusssträucher und Obstgehölze befinden.

Wir verzichten komplett auf Pflanzenschutzmittel. Es gibt fast immer eine gute, natürliche Alternative. Gegen Schädlinge hat sich z.B. der Einsatz von Nützlingen bewährt. Zum gießen verwenden wir Regenwasser, das wir über eine Zisternenanlage sammeln. Der Bienengarten ist ein ökologisch, multifunktionaler und nachhaltiger Lebensraum für Pflanzen, Tiere und Menschen.